START  |  LEISTUNGEN  |  PREISE  |  REFERENZEN  |  BESTELLUNG

Täglich frischeste Werbung!

3.

Bannererstellung I

   

Die Erstellung eines Grundlayouts

   

Es geht los, der Banner soll erstellt werden. Zuvor legen Sie das Format fest, d.h. die Größe des Banners. Dabei gilt die Maßeinheit Pixel. Ein Pixel  ist Bildpunkt bzw. Bildelement und die kleinste Einheit einer digitalen Rastergrafik und wird mit px abgekürzt. Ein Banner im Format 468x60 Pixel ist also 468 Bildpunkte breit und 60 Bildpunkte hoch. Wenn Sie eine neue Grafik anlegen, muss sie die Dimension bzw. Größe des gewünschten Banners haben - versuchen Sie es mit 468x60 Pixel.

Als erstes erstellen Sie mit Ihrem Programm einen Rahmen, der exakt die gleiche Größe hat und die "Grenzen" des Banners sichtbar aufzeigt. Innerhalb dieser "Grenzen" können Sie nun weitere Rahmen erstellen oder auch Inhalte wie Text und Grafiken platzieren.

       
   

Die richtige Farbwahl

 
   

Woran sollten Sie sich bzgl. Farbhintergrund und sonstigen Farben orientieren - diese Frage stellt sich bei jedem Banner wieder neu. Grundsätzlich sollte der Banner stets einen farblichen Bezug zu der Webseite haben, die er bewerben soll um ggf. einen Wiedererkennungseffekt zu erreichen oder aber die oft dafür bemühte "Corporate Identity" (CI) einzuhalten. Als CI bezeichnet man das Selbstverständnis und das Erscheinungsbild eines Unternehmens. Es werden also in einem solchen Fall wahlweise Farben, Formen, Logos, Slogans etc. für Werbemittel übernommen.

Genau das ist aber nicht immer gewünscht - im Gegenteil. Wer viel wirbt, arbeitet mit vielen verschiedenen Werbemitteln und ist oftmals auch darum bemüht, sehr unterschiedliche Werbemittel einzusetzen.

Achten Sie in jedem Fall auf Farbkompositionen, die stimmig sind und möglichst nicht zu aufdringlich wirken. Diese "Aufdringlichkeit" mag die Aufmerksamkeit eines Banners in der richtigen Umgebung erhöhen, wirkt aber oftmals nicht sehr seriös. Wer einen "Ausverkauf" macht, der bedient sich oft auffälliger Werbung - man möge sich da fragen, warum der Ausverkauf notwendig geworden ist.

       
   

Der richtige Text sinnvoll platziert

   

Was sollten Sie an Text berücksichtigen und wo gehört der Text hin? Grundregel hier: Orientieren Sie sich an der Leseweise des potentiellen Users. Wir lesen von oben links nach unten rechts - anders als zum Beispiel in asiatischen oder arabischen Ländern. Daran sollte sich auch der Text in Ihrem Banner orientieren. Oftmals wird es als Pflicht betrachtet, die URL der Seite zu nennen, die der Banner bewerben soll - diese Auffassung teilen wir nicht.

Ein Aufforderung wie "Hier klicken" erhöht die Klickraten auch nur dann, wenn Ihr Banner interessant oder das angepriesene Angebot gut ist. Wenn Sie diese verwenden, sollte die Klickaufforderung so platziert sein, dass Sie mit als letztes unter dem zuvor genannten Aspekt gelesen wird.

Verzichten Sie in jedem Fall auf zu viel Text, ein Angebot, eine Leistung oder eine Webseite kann auch durch zwei bis drei Kernaussagen oder Schlagworte interessant gemacht werden - letztlich entscheidet der Inhalt auf der Seite, auf die der Banner verlinkt ist, ob der Kunde bei Ihnen eine Handlung, wie z.B. einen Kauf oder eine Anmeldung vollzieht.

ZUM TEIL 2

  ZUM TEIL 4

       

24 Stunden-Service* | Update-Service | Beratungsservice | 24 / 7 Support-System
 

KONTAKT | IMPRESSUM | AGB |

©
1Banner.Team Worldwide